Im Onlinehandel ist die Ware nie greifbar, sondern immer nur sichtbar. Auf dem Bildschirm. Man bestellt … dann wartet man. Das kann mehr oder weniger lange dauern, je nachdem, welche Lieferoptionen gewählt wurden. Zu Weihnachten etwa sind Pakete länger unterwegs, weil das Paketaufkommen drastisch steigt: jeder will noch schnell etwas zu verschenken haben oder gönnt sich selber was Nettes. Die Zusteller haben alle Hände voll zu tun, können nicht immer direkt anliefern, man kennt das. Wie kann der Webshopbetreiber oder die Onlinehändlerin dem begegnen?

Indem die Vorfreude auf das Paket durch clevere Emails gesteigert wird. Zalando hat mit der „Schrei vor Glück!“-Kampagne gezeigt, daß der Augenblick, in dem Kunden ihre Ware in der Hand haben, der emotionalste des Einkaufs ist. Freude!

Und genau darauf kann der Kunde vorbereitet werden. GLS beispielsweise bietet mit seiner Flexdelivery Option die Möglichkeit, nicht nur den Kunden zu benachrichtigen, wann die Sendung da sein wird, sondern auch verschiedene Lieferoptionen auszuwählen: „bin nicht anwesend, bitte beim Nachbarn abgeben“ oder „auf dem Balkon ablegen“. Man kann sein Paket beim Paketshop hinterlegen lassen, sich einen anderen Liefertermin aussuchen oder eine andere Adresse angeben. DHL bietet Ähnliches: mit dem Wunschpaket-Service zieht der große Gelbe nach und bietet eine Emailbenachrichtigung bei Auslieferung an. Flexible Auslieferung als Kundenservice.

Quelle: http://debeste.de/20945/DHL-Mitarbeiter-des-Monats

Beide Dienste können bei acut mitgebucht werden. Nach der Auswahl des Versanddienstleisters liefert dieser eine Sendungsverfolgungsnummer. Mit dieser lassen sich direkt auf den Homepages der Paketdienste die Services individuell einstellen.

Einen drauf setzt die Firma Parcel Lab. Sie bieten den Komplettservice der sogenannten Post-Purchase-Kommunikation. Als Händler gibt man lediglich seine Versandinfos ab. Das lässt sich beispielsweise als BCC-Kopie in der Versandemailbestätigung machen. Parcel Lab übernimmt dann im Namen der Versandhändler (und in deren Gestaltung, so daß der Kunde davon nichts merkt) die gesamte Kommunikation, die sich natürlich im Vorfeld absprechen lässt.

https://parcellab.com/

So lassen sich Kunden, die sehnsüchtig auf ihr Paket warten, genau in dem Moment ansprechen, in dem sie offen sind für die Nachrichten des Händlers. Und damit lassen sie sich im Idealfall zu geneigten Stammkunden machen. Das steigert auch die Zahl der Webseitenbesuche, denn alles läuft (mithilfe von Snippets) über die eigene Seite. Der Kunde wird gebunden, wenn er gerade bereit dafür ist.

Vorfreude! Aus unserer Sicht eine geniale Lösung, um den eigenen Webshop noch effektiver zu machen.